Bürgerbudget Wuppertal - 150.000 Euro für Deine Ideen!

1

2

3

03. - 24. Mai 2017

Projektideen online oder telefonisch einreichen; online bewerten und kommentieren

25. - 31. Mai

Vorschlage bewerten (Ergebnis: Top 100) Parallel: Kriteriencheck durch die Verwaltung

07. JUNI

Burgerwerksatt ab 18 Uhr
(Ergebnis: Top 30)

14. SEPTEMBER

Ausstellung und Wahlparty

BIS 5. OKTOBER

Abstimmung online

Bürger mit Behinderungen zu kulturellen Veranstaltungen begleiten

Wir wollen ältere (alleinstehende?) und behinderte Menschen zu kulturellen Veranstaltungen (Theater, Oper, Konzert) begleiten. Wir, das sind Ehrenamtliche in Wuppertal, die in der Initiative (M)eine Stunde für Wuppertal aktiv sind. Der Clou ist, dass wir dabei auch schwierige Beförderungen ermöglichen, die sonst vielleicht einen Besuch verhindern. Wir übernehmen die Organisation, Anmeldung und Koordination. Über die Plattform von (M)eine Stunde für Wuppertal werden konkrete Veranstaltungen angeboten, für die eine feste Zusage für Fahrt und Begleitung durch Ehrenamtliche besteht. Für die Beförderung wollen wir mit einem professionellen Unternehmen zusammenarbeiten. Das Konzept wird so durchgeführt, dass Angebote auf der Seite von (M)eine Stunde für Wuppertal dann erscheinen, wenn alle Voraussetzungen gegeben sind.

Voraussichtliche Rolle für die Stadt Wuppertal Die Stadt Wuppertal stellt Eintrittskarten für städtische Einrichtungen (Wuppertaler Bühnen, Sinfonieorchester...). Ausserdem wird über das Bürgerbudget sichergestellt, dass die Fahrer der Beförderung (nur im Falle einer professionellen Behindertenfahrt) bezahlt werden. Die Bereitstellung des Fahrzeuges, welches in diesem Falle benötigt wird, übernimmt ein Kooperationspartner unentgeltlich.
Geschätzte Umsetzungsdauer und Startschuss Nach Vorbereitung des Prozesses wird im Herbst 2017 begonnen. Für den Zeitraum von 2 Jahren soll damit ein Anschub ermöglicht werden, der anschliessend in ein festes Angebot auf der Basis von Spenden, Sponsoring und ehrenamtlichem Engagement überführt werden soll.
Mehrwert der Idee für Wuppertal Wuppertal leistet einen bedeutenden weiteren Beitrag, der dazu dient, dass Alter, Gebrechen oder Behinderung welcher Art auch immer kein Hinderungsgrund für eine Teilnahme am kulturellen Leben in unserer Stadt sind.
Eigene Rolle bei der Projektidee Wir organisieren und koordinieren den Prozess und führen die Begleitung auf ehrenamtlicher Basis durch. Ein Bufdi unterstützt (Bundesfreiwilligendienst). Wir stimmen die von der Stadt (und ggf. anderen Veranstaltern) zur Verfügung gestellten Karten zu kulturellen Veranstaltungen mit der Bereitschaft von Begleitern und der Verfügbarkeit von Transportmitteln (falls erforderlich) ab. Über die Internet Plattform von (M)eine Stunde für Wuppertal sorgen wir ausserdem für die schlanke Prozessdurchführung und Steuerung.
Kostenschätzung der Ideeneinreicher/in Gesamt 7500€: Für 2 Jahre entstehen Aufwendungen für die Programmierung/Administration von rund 2500€ und 5000€ über 2 Jahre als Budget für Lohnkosten für professionelle Fahrer, die für die Behindertenbeförderung ausgebildet sind (Projektobergrenze; Budget kann ggf. bei Nicht-Ausschöpfung eine Fortsetzung des Projektes über 2 Jahre hinaus ermöglichen).
Erläuterungen zur Detailprüfung durch die Stadt

Die Projektidee hat die Detailprüfung durch die Fachverwaltung bestanden. Die Kosten werden auf 7.500 Euro geschätzt. Die Kontaktaufnahme zu einem Anbieter für Fahrdienste hat die veranschlagten Summen (Honorar für die ausgebildeten Fahrer*Innen) bestätigt: Kosten Behindertenfahrdienst für die Fahrten mit einem Fahrer: 40€, bei Einsatz einer Tragehilfe und einer weiteren Person 80€ pro Fahrt (nur innerhalb Wuppertals)
Für die veranschlagte Summe von 5000€ wären für einen Zeitraum von 2 Jahren zwischen 63 und 125 Fahrten möglich. Bei jeder Fahrt können zudem mehrere Personen transportiert werden.
Die Programmierung der ergänzenden Informationen, aufgesetzt auf die Webseite „(M)Eine Stunde für Wuppertal“, ist mit dem Volumen von 2500€ für 2 Jahre voraussichtlich möglich.
Die Eintrittskarten für die Veranstaltungen können – wie bisher auch - kostenfrei über die Kulturloge bereitgestellt werden.
Die Webseite (M)Eine Stunde für Wuppertal ist mit der Webseite des Zentrums für gute Taten verlinkt. Dessen Webseite enthält bereits die Möglichkeit Angebote für ehrenamtliches Engagement einzustellen, was eine wichtige Voraussetzung für die technische Umsetzung des hier vorgestellten Vorhabens ist. Die angesetzten Kosten für die Administration werden, sofern die Kooperation mit dem Zentrum für gute Taten dahingehend ausgebaut wird, als realistisch eingestuft.
Bereits jetzt wird über die KULTURLOGE WUPPERTAL des Gemeinsamen Hilfswerks der Wuppertaler Lions Clubs e.V., Menschen mit wenig Geld der kostenlose Besuch von kulturellen Veranstaltungen ermöglicht.
Die KULTURLOGE WUPPERTAL vermittelt nicht verkaufte Eintrittskarten, die Kulturveranstalter zur Verfügung stellen, in einem persönlichen Telefongespräch an die Kulturgäste. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer lassen beim Veranstalter die Karten an der Abendkasse auf den Namen des Gastes hinterlegen.
Interessierte Kulturgäste können sich über eine soziale Institution dieser Stadt anmelden. Bisher besteht das Angebot für Menschen mit einem geringen Einkommen. Die größte Anzahl der hier lebenden Menschen mit Behinderung ist zwischen 75 und 80 Jahren (5255 Personen) alt, verfügt über Rentenbezüge oder Grundsicherung und ist unterschiedlich stark beeinträchtigt. Es kann sein, dass ein geringes Einkommen vorhanden ist welches aber dennoch über dem Grundsicherungsniveau liegt. Die Gruppe derjenigen die in den Genuss der kostenlosen Eintrittskarten durch die Kulturloge kommt, müsste im Sinne der Teilhabe durch die Menschen mit Behinderung mit geringem Einkommen erweitert werden.

163
2017-05-17
Anonymized User
7.500 (Kostenschätzung der Verwaltung)
Themenkategorie
Infrastruktur (Verkehr und Nahversorgung) Freizeit und Kultur Gemeinschaft Engagement
2 Kommentare
35 Likes in Phase 1
163 Stimmen (Phase 3)
Status
Kriteriencheck bestanden
Teil der TOP 100
Gemeinwohl-Check bestanden: Teil der TOP 30
Detailprüfung durch Verwaltung bestanden: Zur finalen Abstimmung freigegeben
Bei der finalen Abstimmung gewonnen
Umsetzung gestartet
Umgesetzt!
Kommentare
1 Kommentare
Es ist leider nicht mehr möglich die eingereichten Projektideen zu kommentieren.

Anonymized User

erstellt am 2017-05-22
Die Idee ist sehr gut!